Afro Limbo

Definiton:
Der Limbo ist ein Tanz, der seinen Ursprung auf den Westindischen Inseln hat. Er wurde traditionell eine Woche nach einem Begräbnis getanzt. Eine Worterklärung geht vom jamaikanischen Englisch aus: “limbo” für Englisch “limber” = biegsam, geschmeidig.
Historische Wurzeln könnten in der Erinnerung an die Überfahrt in den sehr flachen Laderäumen der Schiffe für den Sklaventransport liegen.
Der Limbo ist beliebter Spaßtanz und Partyelement auf der ganzen Welt. Ziel des Tanzes ist es, zu karibischen Rhythmen und mit nach hinten gebeugtem Rücken unter einer waagrechten Stange durchzutanzen und diese nicht zu berühren. Um die Schwierigkeit zu erhöhen, wird die Stange nach und nach immer tiefer angebracht oder gehalten.

Afrococo verbindet Limbo zusätzlich mit afrikanischen Tanzbewegungen. Bei einer Aufführung von Afro Limbo kann jeder aus dem Publikum einmal drankommen, also bitte so nah wie möglich zur Bühne kommen! : )